Gefallene Blüten

Clementine Skorpil Gefallene Blüten

Die eigenwillige Ai Ping verlässt ihr Heimatdorf, um in der Großstadt nach ihrer verschollenen Enkelin zu suchen. Gerüchten zufolge soll das Mädchen sich dort als Kurtisane verdingen. Aber wie will Ai Ping sie aufspüren? Auf schmerzenden (gebundenen) Füßen wandert sie durch die riesige Stadt und verzweifelt bald an ihrer mangelnden Eignung zur Detektivin. Zum Glück aber stößt sie auf den kommunistischen Studenten Lou Mang, der unermüdlich versucht, die Fabrikarbeiter zu agitieren. Ein Weltverbesserer, wie Ai Ping messerscharf erkennt. Ihn kann sie überreden, in den Freudenhäusern Shanghais nach Pflaumenblüte zu fragen.
Lou Mang, der in Paris Medizin studiert hat, sieht sich eher als Revolutionär – nur widerstrebend lässt er sich von der altmodischen Dame Ai Ping als Detektiv einspannen. Doch bald packt ihn das Jagdfieber, denn das Verschwinden der jungen Frau scheint mit dem Mord an einem stadtbekannten Unternehmer zusammenzuhängen! Dann bekommt Lou Mang einen Brief mit einer abgehackten menschlichen Zehe darin. Offenbar sind er und Ai Ping bei ihren Recherchen der Verbrecherorganisation Green Gang in die Quere gekommen, einem berüchtigten Syndikat von Drogenschmugglern. Und bald erfahren sie am eigenen Leib, wie effizient Shanghais Unterwelt organisiert ist …

Wir tauchen ein in eine rasante Zeit und entdecken einen faszinierenden Ort voller Widersprüche, wo das Verbrechen blüht. Historische Akkuratesse, lebensechte Figuren und leiser, kluger Humor zeichnen Clementine Skorpils Roman aus – alles zusammen gebündelt in einem mitreißenden Krimiplot.

Gefallene Blüten
Ariadne Krimi 1212
ISBN 978-3-86754-212-8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.